Multitalent Botox – Münchner Ärzte informieren

Botox ist die Abkürzung von Botulinumtoxin. Vor der Erfindung des Kühlschrankes gab es häufig lebensgefährliche Vergiftungen durch verdorbene Lebensmittel. Vor allem in Wurst und Fleischwaren kann durch Bakterienbefall bei unsachgemäßer Lagerung der Lebensmittel das Botulinumtoxin entstehen. Heute wird das Botulinumtoxin für die faltenfreie Schönheit und in der medizinischen Therapie eingesetzt. Dafür wird das starke Gift unter Laborbedingungen in Zellkulturen gewonnen. Mit einer winzigen Dosis Botox können Falten geglättet, aber auch starke Muskelkrämpfe behandelt werden. Das Botulinumtoxin ist ein wertvolles Medikament, das ein breites Wirkungsspektrum besitzt.

Botulinumtoxin - Medizinisches Spektrum

Die giftige Substanz wird für den medizinischen Einsatz extrem verdünnt. Als Medikament wird die Dosierung von Botox individuell auf die Beschwerden des Patienten abgestimmt. Die Wirkung des Toxins lässt sich gut bei allen Krankheiten nutzen, bei denen die Patienten unter einem übermäßig angespannten Zustand ihrer Muskeln leiden. Das Nervengift kann in winzigen Dosen Verkrampfungen lösen und die mit den verkrampften Muskeln einhergehenden Schmerzen lindern. So ist das Botulinumtoxin bereits als Medikament für die Behandlung von chronischer Migräne zugelassen. Derzeit wird geforscht, ob Botox auch bei Parkinson und anderen muskulär bedingten Verkrampfungen und Schmerzen als Therapeutikum eingesetzt werden kann.

Botox in München – Kosmetischer Einsatz

Botox - Mesolift Behandlung in MünchenWangenfalten Behandlung mit Botox  in München bei Dr. TschauderNeben dem therapeutischen Einsatz hat Botox sich in den letzten Jahren vor allem in der kosmetischen Therapie einen Namen gemacht. Weltweit lassen sich Frauen behandeln, um mit Einspritzungen von Botox ihre Falten glätten zu lassen. Mimische Falten entstehen durch eine permanente Überlastung des darunterliegenden Bindegewebes. Sogenannte Krähenfüße oder Zornesfalten verursachen bei den Betroffenen oft einen Gesichtsausdruck, der nicht mehr die eigentlich vorhandene positive Gefühlslage widerspiegeln kann. Erfahrene Ärzte wie Dr. Tschauder aus München können durch eine gezielte kosmetische Behandlung mit Botox für eine Abschwächung oder Entfernung der Mimikfalten sorgen. Durch diese kosmetische Therapie ist wieder ein harmonisierter und entspannter Gesichtsausdruck möglich. Neben der entspannten Mimik ist es sinnvoll, begleitend auch muskuläre Verkrampfungen zu lösen – zum Beispiel durch physiotherapeutische Behandlungen.