Sägebögen mit Buchenholz- und Kunststoffgriffen

Wenn der Sägebogen in die Tasche passen soll, hat er einen Griff aus Buchenholz, der in jeder Richtung zu verstellen ist. Ist er mit einem feststehenden Griff versehen, handelt es sich um eine Handsäge. Beide haben einen Griff aus Buchenholz, der Bügel der kleinen Handsäge ist aus 6 mm starken Rundstahl gefertigt, bei der Taschensäge muss er nur 5,4 mm stark zu sein, denn der ist aus Vierkantstahl. Beide sind mit PUK vernickelt und führen ein universelles Sägeblatt von 150 mm Länge.
Trommelverzinkte Sägebögen werden mit einem Kunststoffgriff ausgestattet, der sich der menschlichen Anatomie besser anpasst, ohne Rücksicht auf die Größe der Hände. Ihr Sägeraum kann 65 mm hoch sein, ihr Blatt wird mit einer Rändelmutter gespannt. So ein Kleinsägebogen kann vorn auch etwas spitzer zulaufen, statt des Griffs eine Schale besitzen oder gänzlich frei von Kunststoff sein.
Sägebögen aus Metall sind leichter und außerdem mit Glasfaser verstärkt, ein Schlüssel zum Spannen ist gleich eingebaut, das Blattmagazin ebenfalls. 24 Zähne pro Zoll machen das Sägeblatt zum reißenden Tiger. Der Kunststoffgriff besteht hierbei aus zwei Komponenten, das macht ihn sozusagen kraftschlüssiger. Der Rohrbügel ist deshalb viereckig geformt, damit die restlichen Sägeblätter hineinpassen. Die Stifte können nicht verloren gehen. In der klassischen Ausprägung können auch solche Sägebögen auf den Buchengriff nicht verzichten, ganz modern sind die Dentalsägebögen. Ihr Bügel ist hochglanzverzinkt, der ergonomische Kunststoffgriff sogar glaskugelverstärkt. Der verwandte Flachstahl misst 10 x 5 mm, der Sägeraum ist auch hierbei 65 mm hoch und die Spannung stufenlos über die beigefügte Rändelmutter regulierbar.
Trackbacks/Pingbacks
  1. [...] oder das Brot schneidet. Man kann auf einer Säge aber auch Musik machen, wenn man es versteht, das Sägeblatt zum „Singen“ zu bringen. Abgesehen von der Musik gibt es aber noch andere Gebiete der Kunst, [...]

  2. [...] der klassischen Form abgelöst. Im Gegensatz zur Laubsäge, bei der die Sägeblätter direkt in die Sägebögen eingespannt und dann meist von Hand gesägt wird, hat der Bastler bei einer Dekupiersäge die [...]